Musiktipp: Pascal Pinon aus Island

Sigur Rós, Björk, múm, FM Belfast, Ólafur Arnalds. Das sind Musiker, die machen gute Musik. Und das schätze ich sehr. Was man sich selbst oder ich mir dabei allerdings selten bewusst mache, ist, dass diese ganzen oben genannten Bands aus einem einzigen, winzigen Land kommen: Island.

Reykjavík ist die Heimatstadt von etwa 400 Bands – obwohl sie eigentlich nur 120.000 Einwohner hat und ein minikleines Zentrum, welches man in weniger als einer Viertel Stunde abgehandelt hat. 

Eine weitere Band in diesem quietschlebendigen Mikrokosmos bilden die Zwillinge Jófríður und Ásthildur. Pascal Pinon nennen sie sich. Mit 14 Jahren haben sie sich gemeinsam mit zwei Freundinnen zusammengetan und angefangen, Musik zu machen. Wie man das eben so macht in Island. Unterricht braucht man dafür nicht allzuviel. Ein bisschen Klarinette, Gitarre bringt man sich selbst bei und den Rest sowieso.

Island du kleines, kreatives Versuchslabor, dich will ich gerne mal besuchen. Aber erst mal die Zwillinge am Meer, hier und in Farbe:

 

pascalpinon.com

Images © Pascal Pinon

3 Kommentare

  1. Lisa sagt:

    Alicja, Alicja, Alicja! Wir sind auch noch musikseelenverwandt: Nicht nur die Tatsache, dass auch ich die Musik von Sigur Rós, Björk, múm, FM Belfast, Ólafur Arnalds und Konsorten sehr schätze, im Sommer 2013 habe ich die beiden zarten Seelen auf ihrem Konzert in Göttingen belauschen dürfen. Live sind die Zwillinge so dufte, und so dermaßen süß.
    Auf nach Island? xx – lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr davon